Karriereseite erfolgreich gestalten: 8 Tipps

Die Karriereseite Ihres eigenen Unternehmens ist der beste Ort, um Ihre Stellen schnell und gut zu besetzen. Damit dies gelingt, gilt es einige Punkte zu befolgen.

Was unterscheidet die Karriereseite von der übrigen Webseite? Sie ist ein eigens definierter Bereich, in dem die Informationen über die offenen Stellen zu finden sind. Idealerweise finden sich dort aber auch diejenigen Informationen zum Unternehmen, die potenzielle Mitarbeitende interessieren.

Die Karriereseite möglichst gut auffindbar zu platzieren macht Sinn. Oft ist sie mit ‘Karriere’ oder ‘Jobs’ bezeichnet und als Unterseite in Kategorien wie ‘über uns’ oder ‘Unternehmen’ angesiedelt. Doch je einfacher und schneller die Seite zu finden ist, desto eher werden sich Interessierte bewerben.

Weshalb eine Karriereseite?

Bisher haben Sie die offenen Stellen auf Jobplattformen und in den sozialen Netzwerken wie LinkedIn ausgeschrieben. Wozu denn mit einer eigenen Karriereseite noch einen zusätzlichen Kanal bedienen, mögen Sie sich fragen. Mit Ihrer eigenen Seite haben Sie die Entscheidungsfreiheit über die Art und Weise der Präsentation und brauchen sich nicht den Vorgaben von Jobplattformen und sozialen Medien zu unterwerfen.

Gleichzeitig können Sie Interessierten viele Informationen zum Unternehmen geben, die auf den andern Verbreitungskanälen keinen Platz haben. Sie geben Interessierten einen ersten Eindruck vom Unternehmen und können die Basis für eine positive Candidate Experience legen. Ausserdem erlaubt eine eigene Karriereseite das Unternehmen ins beste Licht zu rücken und Employer Branding zu betreiben. Beschreiben Sie die Unternehmenskultur und lassen Sie auch Ihre Mitarbeitenden zu Worte kommen. So erhalten Sie einen autenthischen Auftritt und potenzielle Bewerbende sehen schon mal, mit welchen Personen sie zusammenarbeiten würden.

Karriere-Webseite gestalten

Es ist also nicht damit getan, die Stellenanzeigen auf eine eigene Webseite zu stellen, um die Quantität und Qualität der Bewerbungen zu erhöhen. Zuerst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Zielgruppe sie ansprechen wollen. In einem grösseren Unternehmen können dies verschiedene Zielgruppen sein, Berufseinsteiger und erfahrene Fachkräfte. Entsprechend sollten Sie die Stellenbeschreibungen formulieren. Gleichzeitig wollen Sie unabhängig von den Berufs- und Altersgruppen Personen ansprechen, die zur Kultur Ihres Unternehmens passen. Für diese sollten sie die Unternehmens-Karriereseite so planen und gestalten, dass die Wunschkandidaten sich angesprochen fühlen. Und mit welchen Informationen überzeugen Sie Job-Interessenten vom Unternehmen?

1. Unternehmensinfos

Stellen Sie Ihr Unternehmen kurz vor: In welcher Branche sind Sie tätig, wo befinden sich allenfalls die verschiedenen Standorte, wie viele Mitarbeitende beschäftigt das Unternehmen, in welchen Branchen sind die Kunden angesiedelt. Halten Sie sich bei diesen Angaben kurz.

2. Werthaltung

Sinnvolle Arbeit und Gemeinschaft sind gerade für die jüngeren Generationen ein wichtiges Kriterium. Erläutern Sie deshalb, welches die Werthaltung des Unternehmens und der Geschäftsleitung ist.

 

3. Leistungen

Wie unterscheidet sich das Unternehmen positiv von anderen Arbeitgebern?Schildern Sie kurz, mit welchen Extras Sie trumpfen können, wie etwa eine Essenszulage, eine Kantine, die Möglichkeit zu Home Office oder flexible Arbeitszeiten.

4. Die offenen Stellen

Beschreiben Sie, welche Stellen zu besetzen sind, welche Aufgaben diese beinhalten und welches die Anforderungen an die Bewerbenden sind. Vermeiden Sie dabei Bleiwüsten. Es hindert Sie nichts daran, mit Fotos aus dem Unternehmen und Videos die Stelle und die Anforderungen zu beschreiben.

5. Bewerbungsprozess

Stellen Sie sicher, dass der Bewerbungsprozess klar aufgezeigt wird. Gestalten Sie das Vorgehen für eine Bewerbung möglichst einfach und ermöglichen Sie beispielsweise, dass relevante Daten mit einem Klick von Netzwerken wie Xing oder LinkedIn importiert werden können.

Achten Sie penibel darauf, dass neu besetzte Stellen sofort aus der Seite gelöscht werden. Es ist ärgerlich, sich auf eine Stelle zu bewerben, die nicht mehr offen ist.

6. Ansprechpartner

Bewerbende wollen wissen, wer die richtige Ansprechperson für Ihre Bewerbung ist. Jede Stellenanzeige benötigt Name, e-mail und Telefonnummer der Ansprechperson für Personalfragen. Mit einem Bild erhält die Person auch ein Gesicht und wirkt persönlicher. Falls es auch fachliche Auskunftspersonen gibt, verfahren Sie für diese genauso.

7. Authentischer Auftritt

Die eigenen Mitarbeitenden sind die ehrlichsten Botschafter für potenzielle Bewerbende. Binden Sie die Mitarbeitenden ein. Lassen Sie sie in kleinen Videos ihre Arbeit und den Umgang miteinander beschreiben. Das schafft Transparenz und künftige Mitarbeitende wissen, welches Umfeld sie am neuen Arbeitsplatz erwartet.

8. Gute Performance

Achten Sie darauf, dass Ihre Karriereseite gut gefunden wird. Je schneller Interessierte auf Ihrer Webseite den Karriere-Button finden, desto eher wird er angewählt. Sie brauchen auch gegenüber Ihrer Konkurrenz nicht zu verstecken, dass Sie Fachkräfte suchen, denn damit zeigen Sie, dass Ihre Auftragsbücher voll sind.

Je komfortabler sich die Stellensuchenden auf Ihrer Webseite fühlen, desto eher bewerben sie sich. Dazu gehört, die Seite auch für mobilen Zugriff optimal zu gestalten und schnelle Ladezeiten sicherzustellen.

Mit einer guten Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind Sie in der Lage, das Ranking Ihrer Stellenanzeigen selbst zu verbessern und so wiederum die Anzahl der Bewerbungen zu beeinflussen.

Und nicht zuletzt gilt es, den Erfolg Ihrer Karriereseite mit Hilfe von Key Performance Indicators (KPI) zu messen, damit Sie die Chance zu Verbesserungen wahrnehmen können.